NIEUW: Een hardloopbericht van Heleen Coenen uit Dalen (NL): Niets is onmogelijk,ook voor de Hi5Club. Per 1 oktober volgt een bijdrage van Linda Wilken uit Stadskanaal (NL), per 1 november van Michael Steinhoff uit Werlte (DE), per 1 december van Harm Boerma uit Eemnes (NL) en per 1 januari 2019 van Marlen Jänen uit Oberlangen (DE).........

woensdag 6 januari 2016

Wie alles begann und was daraus wurde
Von Gerold Severiens, Leer/Ostfriesland (D)

Gerold Severiens
Meine Geschichte beginnt am 01.01.1993. Ich war damals 45 Jahre alt und hatte bislang wenig mit sportlichen Aktivitäten im Sinn. Entscheidend war, dass ich mich an diesem Morgen nach längerer Zeit mal wieder auf meine Waage getraut habe um zu sehen, wie sich die Weihnachtszeit und die Silvesterfeier ausgewirkt haben. Das Ergebnis war schockierend. Mein Entschluss stand fest: „So geht es nicht weiter!!!“ Der Vorsatz für das neue Jahr wurde gefasst:„Ab jetzt wird gelaufen“.Da ich in unmittelbarer Nähe vom Stadtpark wohne und hier mehrere Wege fürs Laufen geeignet sind, ging es am nächsten Tag los. Aber, aller Anfang ist schwer. Jetzt nur nicht aufgeben. Nach einiger Zeit war ich in der Lage, eine Runde (2,5 km) ohne Laufpause zu schaffen und bald waren es 2, 3 und schließlich 4 Runden.

Während meiner Läufe kam mir öfters eine Gruppe entgegen, die ruhig und entspannt lief, sich unterhielt und offensichtlich viel Spaß hatte. Irgendwann sprach mich einer der Läufer an und fragte mich, ob ich mich nicht anschließen möchte. Beim nächsten Mal machte ich mit und stellte fest, dass das Laufen in der Gemeinschaft viel schöner ist und so blieb ich dabei.

Es dauerte nicht lange und man nahm mich zu einer Laufveranstaltung mit. Es war der Leeraner Citylauf, der in 1993 seine Premiere feierte und an dem ich bis heute ohne Unterbrechung teilgenommen habe. Es folgte der Ostfrieslandlauf über 6 Etappen, der 1994 mit ca. 300 Teilnehmern noch nicht so die Dimension hatte wie heute.
Wie viele andere Läufer hatte ich dann das Ziel, einmal einen Marathon laufen. Der Erste von mehreren war 1994 der Hamburg-Marathon. Das Highlight war allerdings der Besuch auf Hawaii und die Teilnahme am Honolulu Marathon 2003.

Durch das Laufen habe ich viel gesehen und jede Menge Gleichgesinnte kennengelernt, die ich im Laufe der Zeit immer wiedersehe. Als Beispiel nenne ich nur Gerrit, den ich seit über 15 Jahren kenne.

Ach ja, bei der vorerwähnten Gruppe handelte es sich um den Lauftreff von Fortuna Logabirum. Dieser Mehrspartenverein wurde 1990 gegründet und durfte in 2015 sein 25Jähriges Jubiläum feiern.

LT Fortuna Logabirum

Unser Lauftreff hat 2001 als erste Laufveranstaltung den Logabirumer Staffellauf ins Leben gerufen. Es folgte die Beteiligung an der Ems-Dollart-Winterlaufserie, die zusammen mit Teutonia Stapelmoor, SV Ems Jemgum, TV Bunde und TuS Holthusen in 2016 zum 11. Mal durchgeführt wird und sich einer großer Beliebtheit erfreut. Im Vordergrund steht hierbei nicht der Wettkampfcharakter, sondern das gemeine Laufen und das anschließende gemütliche Zusammensein.
Seit 2008 veranstalten wir einen Spendenlauf zugunsten des Vereins zur Förderung der onkologischen Palliativ-Versorgung. Im Laufe der Jahre ist ein nennenswerter Betrag zusammen gekommen, wodurch Krebspatienten unter anderem durch psychoonkologische Beratung, Musik- und Maltherapien geholfen wird.

Marathon Köln 1998

Ich hoffe, dass ich auch in Zukunft diesen schönen Sport noch lange ausüben kann und weiterhin viel Freude daran haben werde.